20.03.02 18:33 Uhr
 17
 

Mobilcom: Wirbel um CEO Schmidt - Verkauf der eigenen Aktien?

Viel Wirbel gab es am Mittwoch um den deutschen Telekommunikationskonzern Mobilcom.

Laut der französische Tageszeitung La Tribune habe MobilCom-Chef Gerhard Schmid vor, seinen derzeit 42%igen Anteil an Mobilcom an eine Gruppe von Banken zu veräußern. Grund für diese Handlung ist wohl der seit Wochen anstehende Konflikt zwischen dem zweitgrößten Aktionär von Mobilcom, der Telekommunikationskonzern France Telecom, und dem MobilCom-Chef bezüglich der Finanzierungsverpflichtungen der Franzosen beim Aufbau des deutschen UMTS-Mobilfunknetzes.

Auch gibt es Gerüchte, dass der Mobilcom-Chef derzeit versuche, die Ablösung einer der beiden France-Telecom-Vertreter im Aufsichtsrat der Büdelsdorfer zu erreichen. Aktuell verbucht die Mobilcom-Aktie im XETRA-Handel ein Plus von 2,87 Prozent auf 16,14 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Verkauf, Mobil, Wirbel, mobilcom
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?