20.03.02 15:13 Uhr
 3
 

Hornblower: Im Blickpunkt- Auftragseingänge der US-Halbleiterausrüster

Im Blickpunkt: Auftragseingänge bei nordamerikanischen Halbleiterausrüstern positiv

Die positive Tendenz in der Chipindustrie setzte sich auch im Februar fort. Davon profitierten zuletzt auch die Halbleiterausrüster,die sich bereits seit November 2001 über steigende Auftragseingänge freuen und im Februar 2002 nach vorläufigen Zahlen den höchsten Stand an Auftragsabschlüssen seit drei Monaten erreichten.

Die nebenstehende Tabelle fasst diese Angaben zusammen und zeigt in der Folge ein sich positiv entwickelndes Verhältnis zwischen der Rechnungsstellungund dem Auftragseingang. Diese Book-to-Bill Ratio ist für die nordamerikanischen Chipausrüster auch im Februar auf nunmehr 0,87 gestiegen. Das heißt für 100USD Einnahmen kamen 87 Dollar neue Aufträge her-ein. Das ist die fünfte Verbesserung in Folge und signalisiert deutlich den Aufschwung in der Industrie der Halbleiterausrüster. Besonders erfreulich war, dass die Auftragseingänge im Februar mit 712 Mio. USD(Dreimonatsdurchschnitt) deutlich über dem Vormonatswert von 645 Mio. USD lagen – dies ist ein monatlicher Anstieg von 10%.Konsistent sind die Daten auch mit den verbesserten Daten für die Kapazitätsauslastung bei den Halbleiterherstellern. Die Kapazitätsauslastung in der Halbleiterindustrie stieg im Februar auf 62,6%, nachdem sie auf dem Tiefpunkt im August letzten Jahres noch bei 59,4% gelegen hat. Diese Daten bestätigen auch die bereits deutliche Verbesserung der Aktienkurse der Halbleiterausrüster.Investoren sollten diese Werte aus unserer Sicht weiter präferieren, denn die Erholung der Halbleiterindustrie steht erst ganz am Anfang eines neuen Aufschwungzyklus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Blick, Auftrag, Halbleiter
  Den kompletten Artikel findest du hier!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?