20.03.02 14:31 Uhr
 73
 

Oberstes US-Gericht verhindert weiterhin Internethandel mit Urinproben

Das höchste Gericht der Vereinigten Staaten hat jetzt die Berufung eines Internet-Händlers, der Urinproben über das Internet verkaufte, zurückgewiesen.

Privacypro.com verkaufte bis vor kurzem erfolgreich Urinproben über das Internet, bis es gerichtlich untersagt wurde.

Die Proben fanden vor allem bei Einstellungstests Verwendung, da amerikanische Firmen prüfen, ob ihre Bewerber Drogenkonsumenten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Internet, Gericht
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo tötet Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?