20.03.02 11:51 Uhr
 10
 

Baukonzern Holzmann: Dresdner und Commerzbank sagen ab

Das Sanierungskonzept zur Rettung des angeschlagenen Baukonzerns Philipp Holzmann wurde von der Dresdner Bank sowie von der Commerzbank als untauglich abgelehnt.

Durch nicht erwartete, hohe Verluste von rund 240 Millionen Euro aus dem Jahr 2001 ist der Konzern am Rande der Insolvenz. Um weiter handlungsfähig zu bleiben, benötigt Holzmann dringend Kapital.

Der Baukonzern Philipp Holzmann ist der zweitgrößte seiner Art in Deutschland. Bei der Firma sind insgesamt rund 24.000 Mitarbeiter beschäftigt. Davon arbeiten ca. 10.000 Mitarbeiter in Deutschland.


WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Commerzbank
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?