20.03.02 11:31 Uhr
 12
 

WSJ: Andersen senkt Angebot für Enron-Aktionäre auf 375 Mio. Dollar

Der angeschlagene Wirtschaftsprüfer Arthur Andersen hat nach Angaben des Wall Street Journal sein Angebot zur Beilegung sämtlicher Zivilklagen von Aktionären der Enron Corp. von 750 Mio. Dollar auf rund 375 Mio. Dollar gesenkt.

Wie die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe am Mittwoch berichtet, spiegelt der Schritt die schwachen Umsatzaussichten bei dem in die Kritik geratenen Rechnungsprüfer wider, der zur Zeit viele Kunden verliert und sich mit der Anklage der Justizbehinderung konfrontiert sieht. Laut dem WSJ wurde das Mitte Februar unterbreitete 750 Mio. Dollar-Angebot von Andersen vom stellvertretenden Anwalt der klagenden Enron-Aktionäre zurückgewiesen.

Andersens potentielle Verbindlichkeiten wären ein großes Hindernis bei den Fusionsgesprächen gewesen, die man derzeit führt, um das Geschäft zu retten. Momentan verhandelt man mit dem Rivalen KPMG LLP über einen Verkauf der Übersee-Aktivitäten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Angebot, Aktion, Aktionär
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?