20.03.02 09:28 Uhr
 1.216
 

"Hacktivist" Patrick Ball treibt Milosevic in die Enge

Hatte Slobodan Milosevis seine Verteidigung bisher auf die Aussage gestützt, dass die NATO das Leid der Albaner verursacht hätten, so muss er diese nun wohl überarbeiten.
Grund ist die Aussage des 'Hacktivisten' und Statistiker Patrick Ball.

Ball hatte Daten über die Vertreibung und Morde an der albanischen Bevölkerung gesammelt und diese mittels Opensource-Software ausgewertet.
Dabei stellte er fest, dass diese korrelierten. Je mehr Morde es gab, desto mehr Albaner flohen.

Ein Zusammenhang mit den NATO-Angriffen konnte jedoch nicht festgestellt werden. Deshalb kommt nur ein systematisches Vorgehen der Serben in Frage. Milosevic stellte danach die Zahlen in Frage, konnte die Aussagen Balls jedoch nicht weiter anzweifeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ball, Enge
Quelle: www.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Madonna hält drastische Anti-Trump-Rede bei Demo
Ex-Liebhaber von George Michael: "Er war beim Sex immer auf Drogen"
Leitungswasser in Til Schweigers Restaurant kostet 4,20 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"
Wien: Polizei fasst Mann, der Straßenbahn klaute und mit ihr herumfuhr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?