20.03.02 07:41 Uhr
 283
 

Berliner Sparkasse will 7,50 € für Einlieferung und Zählung von Münzen

Wenn Firmen bei der Berliner Sparkasse ihr Kleingeld abliefern, dürfen sie bei Benutzung des Safebagverfahrens jedes Mal 7,50 Euro dafür zahlen. Auch schon bei der D-Mark waren Gebühren von 15 DM bei der losen Einlieferung fällig.

Im Gegensatz zu heute konnte man aber auch die Münzen in Rollen abliefern, was nun nicht mehr möglich ist. Deshalb verlangt man auch die Gebuhr, weil die Unternehmen dadurch den Aufwand und damit Kosten sparen.

Die Gebühren werden dann quartalsweise zum Ende hin vom Konto abgebucht.
Die Berliner Volksbank hingegen verlangt von ihren Geschäftskunden nicht solche Gebühren.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, 7, Münze, Sparkasse, Zählung
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen
100 Millionen Euro Schaden: Betrüger schädigen Post mit erfundenen Briefen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?