19.03.02 21:38 Uhr
 98
 

600 Millionen Euro könnten Kirch vorläufig retten

Die Kirch-Gruppe sieht ein Licht am Horizont: Geht es nach den Gläubigerbanken, so soll das operative Geschäft des Medienkonzerns aufrecht erhalten werden. Dafür wird allerdings ein dreistelliger Millionenbetrag gebraucht.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters erfuhr, werde ein Betrag von 500 bis 600 Millionen Euro benötigt, um den Konzern hinsichtlich des unmittelbaren Geldbedarfs zu sanieren. Das Geld werde vor allem benötigt, um Film- und Sportrechte abzuzahlen.

Im zweiten Schritt werden allerdings die Banken, bei denen Kirch 'in der Kreide steht', Abstriche machen müssen: Um den Konzern vor der Insolvenz zu bewahren, müssten sie auf die fristgemäße oder auf die komplette Rückzahlung von Darlehen verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dosenbier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sitze von Karussell brechen ab - Ein Jugendlicher kommt ums Leben
Kanzlerin sagt Italien Unterstützung zu: Flüchtlingskontingent wird erhöht
Hamm: Mutter verabreichte minderjähriger Tochter Heroin zum Einschlafen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?