19.03.02 14:50 Uhr
 1.440
 

CIA sammelt Userdaten

Die CIA setzt auf allen Rechnern der User ihres 'Electronic Reading Rooms', in dem veröffentlichte CIA-Dokumente verfügbar sind, einen permantenten Cookie, der bis 2010 gültig ist. Es werden die IP und eine eindeutige ID des Users gespeichert.

Ein Sprecher der Organisation 'Public Information Research stellt fest, dass damit gegen das Bundesdatenschutz-Gesetz verstoßen wird. Die CIA ist bis jetzt noch zu keinem Kommentar bereit.

Die CIA kann mit Hilfe des User-Cookies die Interessen und Suchgewohnheiten der User verfolgen.


WebReporter: Median
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: CIA
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?