19.03.02 08:12 Uhr
 23
 

"Der Spiegel" plant offenbar eine Print-Ausgabe für den US-Markt

Wie das Medien-Branchenblatt 'Der Kontakter' in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, plant das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' offenbar die Publikation eines englischsprachigen Ablegers für den amerikanischen Medienmarkt.

Das Hamburger Verlagshaus arbeite derzeit daran, das Magazin unter anderem auf transatlantischen Flugverbindungen sowie in politischen und ökonomischen Führungskreisen in den USA zu verbreiten, so 'Der Kontakter'.

Verantwortlich für das Projekt seien Chef Stefan Aust, Cordt Schnibben (Redaktionsleiter Gesellschaft) und Verlagsleiter Fred von Bismarck. Informationen des 'Kontakter' zufolge suche der Spiegel einen Partner, um den Markteintritt zu realisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dosenbier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Markt, Spiegel, Ausgabe
Quelle: www.kontakter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?