18.03.02 22:12 Uhr
 182
 

Mit dem Instant Messanger werden AOL-Kunden zu ebay gelockt

Der Internet Provider America Online (AOL) und die Auktionsplattform ebay sind eine neue Form der Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es die Kundenbasis der Onlinedienstes für die Auktionen ebays zu nutzen.

Das ganze geschieht durch einen sogenannten 'Buddy', der eine Art ebay-Mentor darstellen soll. Der Benutzer kann Fragen stellen, und der ebay Buddy antwortet. So sollen Kunden an den Dienst herangeführt werden.

Ebay ist allerdings nicht die erste Firma, die auf den Gedanken gekommen ist, die 34 Millionen Kunden AOLs zu bewerben. Die Musikindustrie bewirbt hier schon neue Künstler und Alben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde
Quelle: news.com.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?