18.03.02 22:12 Uhr
 182
 

Mit dem Instant Messanger werden AOL-Kunden zu ebay gelockt

Der Internet Provider America Online (AOL) und die Auktionsplattform ebay sind eine neue Form der Zusammenarbeit eingegangen. Ziel ist es die Kundenbasis der Onlinedienstes für die Auktionen ebays zu nutzen.

Das ganze geschieht durch einen sogenannten 'Buddy', der eine Art ebay-Mentor darstellen soll. Der Benutzer kann Fragen stellen, und der ebay Buddy antwortet. So sollen Kunden an den Dienst herangeführt werden.

Ebay ist allerdings nicht die erste Firma, die auf den Gedanken gekommen ist, die 34 Millionen Kunden AOLs zu bewerben. Die Musikindustrie bewirbt hier schon neue Künstler und Alben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kunde
Quelle: news.com.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?