18.03.02 20:49 Uhr
 252
 

Chatten und Forenbesuche im Internet positiv für psychisch Kranke

Während eines Forschungsprojektes mit dem Namen 'Kompetenznetz Depression', sei für Ärzte und Psychologen immer mehr klar geworden, dass Chat-Rooms und andere Diskussionsforen im Internet eine Therapieform ersten Ranges darstellen können.

Wichtig sei für die kontaktarmen Patienten ihre Scheu abzubauen, mit anderen Menschen in Verbindung zu treten. Und diese verschüttete Fähigkeit der Kommunikation könne unter Zuhilfenahme des Internets eine neue Basis und Ermutigung erfahren.

Über die vielen Möglicheiten des World Wide Web für Therapien an Depressionen Erkrankten und zur Schaffung von Online-Selbsthilfegruppen, wird ein Symposium an der Münchner Uni stattfinden, bei der aus vielen Erdteilen Fachleute mitdiskutieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Krank, Forum
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Video im Netz: Frau auf Fahrrad rächt sich für sexuelle Belästigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?