18.03.02 15:16 Uhr
 52
 

CL-Ausschreitungen in Rom: Batistuta zeigt sich als reuiger Sünder

Die Ausschreitungen nach dem Champions-League-Spiel zwischen dem AS Rom und Galatasaray Istanbul haben hohe Wellen geschlagen. 13 Polizisten erlitten Verletzungen, als sie die prügelnden Spieler beider Mannschaften trennen wollten.

Jetzt hat Roms Stürmer Gabriel Batistuta eingeräumt, in die Szenen verwickelt gewesen zu sein: 'Mir gingen die Nerven durch', und 'das Schlimmste ist, dass es jeder gesehen hat.' Der 33-Jährige erwartet nun eine Bestrafung durch die UEFA.

Dennoch hat Batistuta die WM nicht aus den Augen verloren. Auch wenn er zuletzt selten das argentinische Nationaltrikot trug und auch beim nächsten Testspiel gegen Kamerun nicht im Kader steht, rechnet der Stürmer fest mit einer WM-Nominierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: plumi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rom, Ausschreitung, Sünde
Quelle: www.fussball-wm-total.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?