18.03.02 11:28 Uhr
 855
 

Nanolicht, nur ein Millionstel eines Glühfadens

Die lichtemittierenden Nanoröhren des Forscherteams um Stephen Purcell sind mit dem Glühfaden einer normalen Glühbirne vergleichbar, betragen aber nur ein Millionstel der Grösse.

Bei Stromflussmessungen an Kohlenstoffnanoröhren entdeckten die Forscher diesen Feldemissionseffekt oberhalb einer Sprungtemperatur von 1500 Kelvin.

Diese winzigen Lichtstäbchen können in Zukunft die Pixel unserer Computerdisplays darstellen, meinen die Entdecker.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?