18.03.02 11:28 Uhr
 855
 

Nanolicht, nur ein Millionstel eines Glühfadens

Die lichtemittierenden Nanoröhren des Forscherteams um Stephen Purcell sind mit dem Glühfaden einer normalen Glühbirne vergleichbar, betragen aber nur ein Millionstel der Grösse.

Bei Stromflussmessungen an Kohlenstoffnanoröhren entdeckten die Forscher diesen Feldemissionseffekt oberhalb einer Sprungtemperatur von 1500 Kelvin.

Diese winzigen Lichtstäbchen können in Zukunft die Pixel unserer Computerdisplays darstellen, meinen die Entdecker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Markus Majowski: RTL entschuldigt sich bei ihm
Israel erlaubt massiven Ausbau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?