18.03.02 11:28 Uhr
 855
 

Nanolicht, nur ein Millionstel eines Glühfadens

Die lichtemittierenden Nanoröhren des Forscherteams um Stephen Purcell sind mit dem Glühfaden einer normalen Glühbirne vergleichbar, betragen aber nur ein Millionstel der Grösse.

Bei Stromflussmessungen an Kohlenstoffnanoröhren entdeckten die Forscher diesen Feldemissionseffekt oberhalb einer Sprungtemperatur von 1500 Kelvin.

Diese winzigen Lichtstäbchen können in Zukunft die Pixel unserer Computerdisplays darstellen, meinen die Entdecker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale vor Nürnberg vor Gericht: Kollegin sollte getötet und gegessen werden
Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?