18.03.02 10:39 Uhr
 102
 

FBI: Anschlag in Islamabad war ein "terroristischer Angriff"

Der Handgranaten-Anschlag auf eine Kirche in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, welcher fünf Tote und 46 Verletzte forderte (SSN berichtete), wurde jetzt vom FBI als Terrorakt verurteilt.

FBI-Chef Robert Mueller begründete dies damit, dass bei dem Anschlag auch Frauen und Kinder getötet wurden. Amerikanische und pakistanische Ermittler suchen nun nach Hinweisen, um die Verantwortlichen ausfindig zu machen.

Die pakistanische Regierung geht unterdessen davon aus, dass es sich um einen Selbstmordanschlag handelt. Die Polizei vermutet Extremisten hinter dem Anschlag, die den USA und der pakistanischen Musharraf-Regierung Schaden zufügen wollten.


WebReporter: stephanraab
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Angriff, Islam, FBI, Islamabad
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?