17.03.02 22:15 Uhr
 125
 

Neues System zur Sperrung von erotischen Website-Inhalten

Jedes Jahr wird das Bruttoinlandsprodukt allein dadurch, dass Mitarbeiter während ihrer Arbeitszeit am Bürorechner Seiten mit erotischem Inhalt betrachten, um ca. 50 Mrd. Euro verringert.

Dies kann man unterbinden, indem man eine Software auf den Bürorechnern installiert, welche das Besuchen von solchen Seiten verhindert. Bisher war dieses System noch nicht ausgereift genug, so dass beizeiten auch sinnvolle Seiten gesperrt wurden.

Die Firma Webdefender bietet nun eine kombinierte Software- Hardwarelösung an, welche alle aufgerufenen Seiten haargenau untersucht. Auch ausgehende E-Mails können auf ihrer Inhalte geprüft werden, um Industriespionage zu unterbinden.


WebReporter: Sodaplexus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Erotik, System, Website, Sperrung, Inhalt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden
Twitter-Account von "Spiegel"-Chefredakteur von Erdogan-Fans gehackt
Facebook ändert Algorithmus: Mehr Beiträge von Freunden werden sichtbar



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?