17.03.02 16:38 Uhr
 176
 

Urteil: Verkäufer eines PKWs muß Zulassungsstelle dem Käufer nennen

Wer sein Auto verkauft, ist verpflichtet, der Zulassungsstelle den Käufer zu benennen. Das ergibt sich nun aus dem Urteil eines Verwaltungsgerichtes.

Unterlässt der Verkäufer diese durch den Kaufvertrag nicht übertragbare Pflicht, bleibt er im Rechtssinne für das Fahrzeug verantwortlich.

Im entschiedenen Fall hatte der Käufer eines Wagens diesen nicht umgemeldet und ihn Monate später durch rechtswidriges Abstellen herrenlos werden lassen. Das Gericht bürgte dem Verkäufer die Abschleppkosten auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Urteil, Verkauf, Zulassung, Käufer, Verkäufer
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Holocaust-Kritik: SPD-Politiker bezeichnet Björn Höcke (AfD) als Nazi
USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?