17.03.02 15:41 Uhr
 144
 

Christlichem Schuldirektor droht wegen Lästerung Tod durch Erhängen

Falls das Gericht den pakistanischen Schulleiter Parvez Masih der Lästerung gegen Mohammed für schuldig befindet, droht dem Mann der Tod durch Erhängen.
Das entsprechende Gesetz über gotteslästerliche Vergehen besteht in Pakistan seit 1986.

Vier seiner Schüler hatten den Schulleiter über Mohammed befragt, worauf dieser ihnen riet, sich an ihre religiösen Führer zu wenden. Zwei der Jungen behaupteten später vor pakistanischen Behörden, dass Masih negativ über Mohammed geredet habe.

Wie die Organisation 'The Capitol Hill Prayer Alert', Washington, D.C., berichtet, wurde Masih angeboten, dass man die Anschuldigungen gegen ihn fallen ließe, falls er dem christlichen Glauben absage. Der Angeklagte nahm das Angebot nicht an.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schuld, Christ
Quelle: www.worldnetdaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?