17.03.02 15:18 Uhr
 3.184
 

München: "Heimlich-Handgriff" Erklärung durch das Telefon rettet Kind

In München hat ein Kind (7) durch ein verschlucktes Bonbon keine Luft mehr bekommen. Der Vater rief daraufhin den Feuerwehr-Notruf an, um Hilfe zu erhalten.

Am Telefon wurde ihm dann erklärt, wie er den 'Heimlich-Handgriff' anwenden muß. Die Eltern pressten wie beschrieben den Brustkorb des Mädchens, bis sie das Bonbon wieder ausspuckte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAGICSTEHLE
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, München, Telefon, Erklärung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?