17.03.02 12:39 Uhr
 220
 

US Armee verbrennt C-Waffen in Wohngebieten - heftige Proteste

In Birmingham (USA) haben Militärs C-Waffen in bewohnten Gebieten zu Testzwecken verbrannt. Dass die Anlage in Betrieb genommen wird, dagegen haben Bürger protestiert. Die Bevölkerung hat Angst, dass bei einem Unfall, das Gebiet verseucht wird.

In dem Gebiet leben etwa 72600 Menschen. Die USA haben 2254 Tonnen von alten C-Waffen gelagert. Unter anderem auch Senfgas Sarin und VX Kampfstoffe, teilweise noch Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg. Durch Abkommen müssen diese vernichtet werden.

Für die Vernichtung der Waffen benötigen die USA 4 Jahre. Der Gouverneur von Alabama will gegen die Verbrennung Klage einrichten, es sei denn, Washington genehmigt 40,5 Millionen Dollar für Schutzmaßnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Protest, Waffe, Armee
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall
Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport
Manchester: Der Attentäter war ein britischer Staatsbürger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?