17.03.02 10:20 Uhr
 190
 

Kiefernadel als "stumme Zeugen" eines Mordfalls?

Norwegen hat erstmals DNA von Kiefernadeln als Beweis in einem Mordprozess benutzt. Pflanzenteile sollen häufig bei Leichen gefunden werden.

Jede Zelle weist dabei eine Art Fingerabdruck auf. Obwohl die Methode zuverlässig und schnell ist, greifen nur wenige Gerichte auf sie zurück.

Norwegen allerdings soll auch in einem zweiten Mordfall auf diese Methode zurückgreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Smurf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zeuge, Mordfall
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?