17.03.02 07:08 Uhr
 39
 

Keine Schmerzen zu empfinden bedeutet sich an weniger zu erinnern

Forscher haben einen Zusammenhang zwischen dem Schmerzempfinden und des Gedächtnis festgestellt.


Man kann durch Genmanipulation erreichen, dass man Schmerzen schneller 'vergisst'. Dies hat aber den Nebeneffekt, dass das gesamte Erinnerungsvermögen nachlässt.

Wenn man aber so manipuliert, dass man Schmerzen sehr lange und sehr intensiv spürt, kann man ein verbessertes Erinnerungsvermögen feststellen.
Dieser Ergebnisse lieferten Tierversuche an Mäusen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sodaplexus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schmerz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?