16.03.02 16:46 Uhr
 709
 

Inwieweit kann ich meinen Chef beleidigen?

Bundeswehrverbands-Vorsitzender Bernhard Gertz bezeichnete Scharping als "lahme Ente". Die Frage ist, darf man so weit gehen?
Es kommt auf die Position an, in der man steht. Auch spielt die Situation eine Rolle.

Denken darf man alles, aber sagen nicht. Das Arbeitsklima wird dadurch schlechter und wenn mehrere Personen anwesend sind, kann eine Kündigung folgen.

"Der Boss hat die Hose voll" darf man nach einem Urteil des LAG Köln sagen, "Blöder Sack", so entschied das Gericht, ebenfalls. "Betrüger", "Arschloch" und "Halsabschneider" dürften eventuell schlecht für den Arbeitnehmer sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Chef
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?