16.03.02 16:01 Uhr
 43
 

Behinderte in der Kunst- und Kulturgeschichte

'Der (im-)perfekte Mensch' heißt eine Ausstellung, die in überarbeiteter Form jetzt von Dresden nach Berlin gekommen ist. Thema der Ausstellung ist die Stellung der Behinderten in der Kunst- und Kulturgeschichte und der Umgang mit ihnen.

Videoinstallationen und Hörstationen, aber auch gewöhnliche Exponate wie zum Beispiel Kunstwerke von Behinderten sollen verschiedene Aspekte von Behinderung zeigen. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Empfinden von Normalität und Perfektion.

Für die Berliner Ausstellung wurde das Thema Bioethik und Gentechnik neu bearbeitet, aber auch der Bereich zur Körperwahrnehmung. Die Kunstausstellung sei ebenso neu, sagte die zuständige Kuratorin. Die Ausstellung ist bis zum 2. Juni zu sehen.


WebReporter: Arien77
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Kunst, Behindert, Kulturgeschichte
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanische Behörden ermitteln in der "Durchfall-Masche" - Betrüger identifiziert
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?