16.03.02 13:20 Uhr
 83
 

Dreistelliger Millionenbetrag zur Sanierung von Premiere nötig

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, dass zur Sanierung des Pay-TV-Senders Premiere ein dreistelliger Milionenbetrag benötigt wird. Wie das Geld aufgebracht werden soll, ist allerdings noch völlig unklar.

In einem Treffen der Gläubigerbanken und der Kirch-Gruppe, soll am Sonntag über das von Premiere-Chef Koffler vorgeschlagene Konzept entschieden werden.

Die Kosten des Senders sollen von derzeit 1,8 Millarden Euro jährlich bis 2003 um 500 Millionen Euro gesenkt werden. Das Pay-TV-Programm ist das Hauptproblem der mit 6,9 Millarden verschuldeten Kirch-Gruppe.


WebReporter: Median
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Premier, Premiere, Sanierung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?