16.03.02 10:53 Uhr
 333
 

Neue Behandlungsmethode: mit der Tollkirsche das Augenlicht eingetrübt

Jetzt können Kinder mit zugeklebten Brillen oder Augen hoffen. Zu diesen Maßnahmen wurde bisher bei schielenden und einseitig fehlsichtigen Kindern gegriffen.


Die Akzeptanz dieser Maßnahmen war und ist bei den Kindern aber nur gering. Sie sehen nicht ein, warum sie ihr 'besseres' Auge nicht benutzen dürfen und werden außerdem noch gehänselt.


Abhilfe sollen jetzt Augentropfen mit dem Wirkstoff Atropin aus der Tollkirsche schaffen. Diese trüben den Blick des gesunden Auges ein, so daß automatisch das jeweils andere benutzt wird. Die Erfolgsquote ist dabei ähnlich der der alten Methode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auge, Behandlung
Quelle: 212.66.8.25

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?