16.03.02 07:40 Uhr
 91
 

Die ersten Fixerstuben soll es ab Mitte des Jahres in Berlin geben

Gesundheitsstaatssekretär der Regierung, Hermann Schulte-Sasse hält die Einrichtung von mobilen und stationären Fixerstuben für vernünftig.

Da die Kosten pro Einrichtung auf jährlich bis zu 700 000 Euro belaufen, wird über die Finanzierung noch debattiert.

Die Opposition lehnt die Pläne der SPD/ PDS ab, da es in Berlin keine harte Drogenszene gäbe wie z.B. in Frankfurt/Main sagte der innenpolitische Sprecher der CDU, Roland Gewalt.


WebReporter: greencrout
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?