15.03.02 23:28 Uhr
 57
 

Amnesty International: "Vergewaltigung des Rechts" in den USA

Amnesty International beklagt die Zustände in den USA, wo nach dem Attentat vom 11.September mehr als 1200 Menschen auf gut Glück festgenommen wurden. Bei den meisten der Festgenommenen handelte es sich um Ausländer.

Die so Inhaftierten wurden häufig in Einzelhaft gesteckt, sie bekamen keine Gelegenheit einen Anwalt zu kontaktieren und wurden gefesselt.

Derzeit sollen sich immer noch ca. 300 von diesen Menschen in den Gefängnissen befinden, von denen keiner etwas mit den Anschlägen zu tun hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Median
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Vergewaltigung, Recht, International
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ruft Angela Merkel wegen Saarlandwahl an und gratuliert ihr
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Busse gehen immer wieder in Flammen auf, weil sie nicht gewartet werden
Nordkorea: Hacker sollten mit Angriffen auf Banken Geld für Regime beschaffen
"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?