15.03.02 23:24 Uhr
 42
 

Hohe Umsatzeinbußen - Einzelhandel fordert Senkung der Mehrwertsteuer

Aufgrund der Umsatzeinbußen fordert der Einzelhandel eine vorübergende Senkung der Mehrwertsteuer.
Von Mai bis Juli soll die Steuer um 3 Prozent auf 13 Prozent gesenkt werden, so der Vorschlag des Verbandspräsidenten Franzen.

Aufgrund der Euro-Einführung bestehe eine 'Kaufzurückhaltung' und es wird vom «schlechtesten Geschäft seit 35 Jahren» gesprochen, sagte Franzen.
Das Finanzministerium lehnte die Forderung ab, mit der Begründung, es sei «völlig abwegig».

«Die Leute rechnen immer noch im Kopf in D-Mark um». Außerdem denken viele Verbraucher, dass durch den Euro die Preise angestiegen sind.
6000 Einzelhändler mussten voriges Jahr Insolvenz beantragen.


WebReporter: t0ny
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Mehrwertsteuer, Einzelhandel, Senkung
Quelle: wirtschaft.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?