15.03.02 17:18 Uhr
 2.098
 

Ende des Universums neu berechnet

San Fransisco - Langweilig wird es sein und nicht so spektakulär wie in bisherigen Theorien angenommen. Professor Abraham Loeb vom Havard-Smithsonian Center berechnete das 'Ende allen Seins' neu.
Alle Galaxien und Sterne werden langsam vergehen.

Das Universum wird sich immer weiter ausbreiten und irgendwann herrscht komplette Dunkelheit und die Zeit bleibt stehen. Dies Bild vom 'Ende der Welt' begründet sich auf die Relativitäts-Theorie und die wahrscheinliche Existenz einer neuen Kraft.

Diese Kraft, die die Ausdehnung des Universums beschleunigt und gegen die Theorie spricht, dass die Gravitation irgendwann alles auf einen Punkt wieder zusammenzieht, ist das Fundament in Loebs Berechnungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Codeman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ende, Universum
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?