15.03.02 11:46 Uhr
 212
 

Kündigung wegen behindertem 13-Jährigen

Glückstadt - Das Amtsgericht in Itzehoe (Schleswig-Holstein) gab einer Hamburger Immobilienfirma Recht, die wegen Lärmbelästigung durch den behinderten Sohn einer türkischen Familie deren Mietvertrag kündigte.

Der 13-Jährige leidet seit seiner Geburt an einer Stoffwechselstörung. Von 1996 - 2000 wohnte Familie Ucan sorgenlos. Dann folgte ein Brief des Vermieters. Der Junge müsse mit Medikamenten ruhig gestellt werden, da Beschwerden der Nachbarn vorliegen.

Im laufe des Rechtsstreits bot der Vermieter sogar 3000 Mark, wenn die Familie die Wohnung schnell räumen würde. Da es sehr schwer ist mit einem behinderten Kind eine Wohnung zu finden, geht die Familie nun in die Berufung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Codeman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kündigung
Quelle: www.hamburger-abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?