15.03.02 09:24 Uhr
 9
 

Ermittlung gegen Warner-Lambert wegen illegalem Vertrieb

Ein früherer Arbeitnehmer des Pharma-Unternehmens Warner-Lambert, das in 2000 von der Pfizer Inc. akquiriert wurde, verklagte das Unternehmen wegen illegaler Vermarktung seines Epilepsie-Medikaments Neurontin.

Die New York Times berichtete, dass David Franklin das Unternehmen beschuldigt, mit dem Umsatzpotential des Arzneimittels unzufrieden zu sein. Um die Erlöse zu steigern, habe Warner-Lambert das Präparat zur Behandlung von über zwölf Krankheiten vermarktet, für die es nicht zugelassen war. Das Produkt wurde so u.a. bei Konzentrationsstörungen von Kindern, neurologischen Schmerzen und bipolaren Krankheiten angewendet.

Pfizer ist bereit, mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten und beabsichtigt, Einspruch gegen die Klage einzureichen. Der Konzern erwartet hieraus keine bedeutenden finanziellen Einwirkungen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: legal, Ermittlung, illegal, Warner, Vertrieb
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?