15.03.02 09:24 Uhr
 9
 

Ermittlung gegen Warner-Lambert wegen illegalem Vertrieb

Ein früherer Arbeitnehmer des Pharma-Unternehmens Warner-Lambert, das in 2000 von der Pfizer Inc. akquiriert wurde, verklagte das Unternehmen wegen illegaler Vermarktung seines Epilepsie-Medikaments Neurontin.

Die New York Times berichtete, dass David Franklin das Unternehmen beschuldigt, mit dem Umsatzpotential des Arzneimittels unzufrieden zu sein. Um die Erlöse zu steigern, habe Warner-Lambert das Präparat zur Behandlung von über zwölf Krankheiten vermarktet, für die es nicht zugelassen war. Das Produkt wurde so u.a. bei Konzentrationsstörungen von Kindern, neurologischen Schmerzen und bipolaren Krankheiten angewendet.

Pfizer ist bereit, mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten und beabsichtigt, Einspruch gegen die Klage einzureichen. Der Konzern erwartet hieraus keine bedeutenden finanziellen Einwirkungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: legal, Ermittlung, illegal, Warner, Vertrieb
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?