15.03.02 08:31 Uhr
 54
 

Klage wegen Lärmbelästigung durch klappende Autotüren abgewiesen

Vor dem Lüneburger Landgericht versuchte ein Hausbesitzer eine Klage wegen Lärmbelästigung gegen seine Nachbarn durchzusetzen.

Der Mann fühlte sich durch das häufige abendliche Klappen von Autotüren und Heckklappen belästigt und wollte dieses in einem Radius von 25 Metern vor seinem Haus in der Zeit von 20 bis 7 Uhr gerichtlich verbieten lassen.

Der Mann hatte exakt Protokoll geführt, um des Gericht von der Notwendigkeit seiner Klage zu überzeugen. Das Gericht wies die Klage als unberechtigt ab.(Aktenzeichen 5S 60/01)


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Lärmbelästigung
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?