14.03.02 21:18 Uhr
 27
 

Rudolf Hell, der Erfinder der Fax-Technologie, ist tot

Einer der letzten großen deutschen Erfinder in der Telekommunikations-Industrie, ist im Alter von 100 Jahren gestorben. Rudolf Hell wurde 1901 im Raum Regensburg geboren und studierte in München Elektrotechnik.

1925 erfand Hell die Bildzerleger-Röhre.
Diese Erfindung war auch mit die technische Grundlage für das Fernsehen.
Sein großes Trachten als Ingenieur war die Zerlegung von Buchstaben, Ziffern und Abbildungen in kleine Pünktchen.

Diese Punkte mittels elektrischen Impuls übertragbar und beim Empfänger wieder in ihre ursprüngliche Form aufbereitet zu erhalten, das hat Hell zuwege gebracht. Er ist der geistige Vater des Fax-Gerätes. Zuvor erfand er den Klischographen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Technologie, Techno, Erfinder
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lässt Mann ertrinken
Berlin: Massenschlägerei - Polizisten bei Streit verletzt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?