14.03.02 17:28 Uhr
 3.685
 

Zoll versteigert jetzt Autos, Computer und mehr im Internet

Der deutsche Zoll wird in Zukunft konfiszierte Waren im Internet versteigern. Rund 650 verschiedene Artikel sind zum Start im Angebot. Computer, Autos, Wodka sind nur einige davon.

Anlässlich der CeBIT eröffnete Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) die Auktionsplattform des Zolls. Sie ist unter der Adresse http://www.zoll-d.de .

Andere Bundesbehörden haben bereits Interesse bekundet, ebenfalls auf dieser Plattform zu versteigern.

Früher fanden die Auktionen des Zolls an fast vierzig unterschiedlichen Orten statt. 2001 konnten so 800 Millionen Euro eingenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Computer, Zoll
Quelle: www.verivox.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?