14.03.02 17:24 Uhr
 145
 

Viele Breitbandalternativen zur Telekom scheitern

In den letzten Jahren gingen viele Unternehmen mit großer Euphorie in den Breitband-Markt. Doch der Wettbewerb mit der Telekom scheint zu scheitern. Sowohl wirtschaftliche als auch politische Gründe sind dafür verantwortlich zu machen.

Das Kartellamt hat den Verkauf des Kabelnetzes an Liberty verboten und damit zugleich den Ausbau der Nutzung für Internetdienste gebremst. Im Bereich des Wireless Internets mussten zahlreiche Anbieter bereits Insolvenz anmelden.

Ehrgeizige Powerline-Projekte (Internet über das Stromnetz) von RWE, E.ON und anderen wurden nach kurzer Zeit wieder eingestellt.
Zahlreiche Unternehmen schieben den schwarzen Peter dem Kartellamt und der Regulierungsbehörde zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Breitband
Quelle: 212.172.192.51

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?