14.03.02 17:14 Uhr
 384
 

Sterilisation von Frauen ohne Narkose

Entschied sich eine Frau zu einer Sterilisation, so mußte sie bisher einen Krankenhausaufenthalt von mindestens zwei Tagen in Kauf nehmen. Noch dazu war bei der bisher gängigen Eileiter-Ligatur eine Vollnarkose notwendig.

Beides gehört bald der Vergangenheit an. Die Sterilisation erfolgt zukünftig durch den Einsatz von Implantaten im Eileiter. Diese machen auf Dauer unfruchtbar.
Der notwendige Eingriff ist minimal und dauert lediglich eine Viertelstunde.

Eine Narkose sowie ein Krankenhausaufenthalt ist nicht notwendig.
Diese Methode wurde in den USA erfunden. Sie fand im Februar erstmals Einsatz bei einer 40 jährigen Frau.
Die Frau muss weitere drei Monate verhüten, bis die Implantate wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?