14.03.02 14:15 Uhr
 1.576
 

Todesstrafe für Säure-Attentate auf Frauen

Berichten zufolge werden zukünftig in Bangladesch Säure-Attentate auf Frauen mit der Todesstrafe bestraft.
Grund für diese Gesetzesänderung war die steigende Anzahl an 'Säureopfer' (ca. 300 Frauen) im vergangenen Jahr.

Abgelehnte Annäherungsversuche oder
Heiratsanträge waren Motiv für diese Tat.
Die Säure besorgten sich die Männer meist aus Batteriegeschäften oder Metallbetrieben.

Hilfsorganisationen und Frauenrechtler hatten dies gefordert, da die Frauen zeitlebens mit starken Verätzungen im Gesicht bis zur Blindheit zurechtkommen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schweini
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Todesstrafe, Attentat, Säure
Quelle: www2.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?