14.03.02 10:16 Uhr
 2
 

Sulzer Medica reicht entgültigen Vergleich ein

Die schweizer Sulzer Medica AG, ein Medizintechnik-Unternehmen, wurde mit 1.031 Klagen konfrontiert, nachdem 2.353 Patienten verseuchte Hüftgelenkimplantate und 280 Patienten defekte Schienbeinplatten operativ entfernen lassen mussten. Nun hat das Unternehmen beim US-Bundesgericht die endgültige Vergleichsvereinbarung vorgelegt.

Die Richterin Kathleen O’Malley stimmte der Vereinbarung provisorisch zu. Zudem wurde die Opt-out-Periode festgelegt, innerhalb der die Kläger entscheiden können, ob sie der Vereinbarung zustimmen oder eine Einzelklage bevorzugen. Die Frist läuft vom 12. April bis zum 14. Mai 2002.

Die Schlussanhörung wurde für den 06. Mai festgesetzt. Anfang März einigte sich Sulzer Medica mit den Klägern über die Einzelheiten des Vergleichs über etwa 1,0 Mrd. Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Medizin, Vergleich
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?