14.03.02 08:00 Uhr
 161
 

Bonner Arbeitsamt unter Druck - Verdacht auf Vetternwirtschaft

Nach dem Skandal der Bundesanstalt für Arbeit geraten auch die Mitarbeiter des Kölner Arbeitsamtes unter Druck. Die Steuer- und Wirtschafts-Akademie (SWM) wird von der Frau eines für die Vergabe von Weiterbildungsstellen zuständigen Beamten geleitet.

Die Kursteilnehmer trauten sich nicht, die Mängel des Kurses beim Amt zu melden, weil man persönliche Konsequenzen befürchtet habe, da die Beschwerde ja innerhalb der Familie diskutiert worden wäre. Jede Weiterbildungsstelle war 22.000 Mark wert.

Der Verdacht auf Vetternwirtschaft liegt nahe. Die Kursteilnehmer wandten sich jetzt an die Chefin des Arbeitsamtes, die eine Prüfung veranlasste. Übrigens arbeitet auch der Sohn der Familie jetzt bei dem Bildungsträger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Druck, Verdacht, Arbeitsamt
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?