14.03.02 00:24 Uhr
 130
 

USA erkennen neu gewählten Präsidenten Simbabwes nicht an

Wie der US-Aussenminister Powell bekannt gab, werden die USA den gerade wieder gewählten Präsidenten Simbabwes, Mugabe, nicht anerkennen.
Der Grund hierfür ist der undemokratische Verlauf der Wahlen.

Die Durchführung der Wahlen Simbabwes standen unter internationaler Beobachtung und führten zu zahlreicher Kritik im Ausland (SSN berichtete).

Die USA werfen der Regierung Menschenrechtsverletzungen und Rechtsbeugung vor.
Die USA denken jetzt über Sanktionen gegen den afrikanischen Staat nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, Simbabwe
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien deportiert 15.000 feindliche Kamele nach Katar
Kommentar: Europa kann sich an der Flüchtlingspolitik von Uganda ein Beispiel nehmen
Trotz Zerwürfnis: Helmut Kohls Söhne zu allen Trauerfeierlichkeiten eingeladen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?