14.03.02 00:24 Uhr
 130
 

USA erkennen neu gewählten Präsidenten Simbabwes nicht an

Wie der US-Aussenminister Powell bekannt gab, werden die USA den gerade wieder gewählten Präsidenten Simbabwes, Mugabe, nicht anerkennen.
Der Grund hierfür ist der undemokratische Verlauf der Wahlen.

Die Durchführung der Wahlen Simbabwes standen unter internationaler Beobachtung und führten zu zahlreicher Kritik im Ausland (SSN berichtete).

Die USA werfen der Regierung Menschenrechtsverletzungen und Rechtsbeugung vor.
Die USA denken jetzt über Sanktionen gegen den afrikanischen Staat nach.