13.03.02 17:41 Uhr
 87
 

Matthäus bleibt versprochene 300.000 Euro-Spende weiterhin schuldig

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hatte nach seinem Abschiedsspiel am 26. Mai 2000 erklärt, den Erlös der Partie, 300.000 Euro, an fünf gemeinnützige Organisationen zu spenden.

Der Verein 'Keine Macht den Drogen', die SOS-Kinderdörfern, die DFB-Mexikohilfe für Waisenkinder, die Münchner Landesschule für Körperbehinderte und die Stiftung 'Help me' von Stefan Effenberg sollten von diesem Betrag profitieren.

Allerdings ist seitdem noch immer keine müde Mark auf den Konten der Organisationen eingetroffen, obwohl sein Manager Robert Schneider ihn schon drei Mal daran erinnerte. Nun sei es 'Lothars Privatsache' meinte Schneider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, 300, Spende
Quelle: relaunch.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?