13.03.02 17:40 Uhr
 27
 

Spanische Gemüsepaprikas pestizid-belastet

Im österreichischen Bundesland hat man bei allen 22 Proben von importierten Gemüsepaprikas aus Spanien erhöhte Werte von Schädlingsbekämpfungsmittel analysiert. Bei fünf dieser Prüfungen wurden sogar die Grenzwerte ums 5-fache überschritten.

Die Lebensmittelüberwacher haben sofort die Beseitigung der betroffenen Gemüsesorten aus dem Handel veranlaßt und Anzeige gegen den Importeur erstattet. Es wird dringend empfohlen, Obst wenn möglich zu schälen und eher heimische Erzeugnisse zu kaufen

Durch diese negativen Vorkommnisse von mit Pestiziden versetzten Lebensmittel aus den EU-Ländern hat der Kärntner Gesundheitsreferent strengere Richtlinien und Grenzwerte von der Europäischen Union gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gemüse
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?