13.03.02 15:16 Uhr
 159
 

Apoplex-Gefahr durch Antibaby-Pille

Eine Studie niederländischer Mediziner mit 1128 Frauen ergab jetzt, dass auch die neue Pillengeneration noch ein 2,2 fach gesteigertes Schlaganfall-Risiko hervorruft.

Die vorherige (sogenannte 2. Generation) hatte noch einen Schlaganfall-Risikofaktor von 2,4. Präparate der 1. Generation haben hingegen nur einen Risikofaktor von 1,7. Daher sollte die Wahl des Präparates mit einem Arzt besprochen werden.


Die Pillen der 3. Generation mit verrringertem Östrogengehalt können also auch keinen Schutz vor dem gefürchteten Schlaganfal-Risiko bieten. Dies gilt auch für jungen Frauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Pille
Quelle: 212.66.8.25

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?