13.03.02 15:16 Uhr
 159
 

Apoplex-Gefahr durch Antibaby-Pille

Eine Studie niederländischer Mediziner mit 1128 Frauen ergab jetzt, dass auch die neue Pillengeneration noch ein 2,2 fach gesteigertes Schlaganfall-Risiko hervorruft.

Die vorherige (sogenannte 2. Generation) hatte noch einen Schlaganfall-Risikofaktor von 2,4. Präparate der 1. Generation haben hingegen nur einen Risikofaktor von 1,7. Daher sollte die Wahl des Präparates mit einem Arzt besprochen werden.


Die Pillen der 3. Generation mit verrringertem Östrogengehalt können also auch keinen Schutz vor dem gefürchteten Schlaganfal-Risiko bieten. Dies gilt auch für jungen Frauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Pille
Quelle: 212.66.8.25

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen
Hoffnung bei Makuladegeneration: Antikörper könnte Sehverlust eindämmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Gene Simmons zieht Markenrechtsantrag auf Heavy-Metal-Handzeichen zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?