13.03.02 15:09 Uhr
 2.112
 

Ganz knapp: Wegen Handy-Anruf überlebt

Einen Schutzengel hatte eine Selbstmörderin in Hammelburg. Durch die Einnahme zahlreicher Tabletten wollte sie einerseits aus dem Leben scheiden. Andererseits kündigte sie ihre Tat an und konnte durch viel Glück noch gerettet werden.

Sie meldete sich bei einem Bekannten auf dem Handy und kündigte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Freitod an. Der hatte nur die Nummer und den Vornamen. Er verständigte die Polizei.

Ein Beamter rief daraufhin die Frau an und hielt sie in einem Gespräch über mehr als 30 Minuten hin. Mittlerweile ermittelten die Polizisten die Halterin und trafen persönlich vor Ort ein. Die Frau ist in ärztlicher Behandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Anruf
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?