13.03.02 09:31 Uhr
 55
 

Beamter zweigt 350.000 Euro auf eigene Konten ab

Über mehrere Jahre hinweg hat sich ein leitender Angestellter der Stadt Nürnberg illegal Geld auf seine eigenen Konten überwiesen. Bei der Summe handelt es sich um ca. 350.000 Euro.

Nachdem die Tat aufgeflogen ist, wurde der 45-Jährige sofort suspendiert. Die Überweisungen wurden von Konten vorgenommen, die nicht einer jährlichen Prüfung unterzogen werden. Daher war es möglich, die Tat zunächst zu vertuschen.

Offensichtlich will man in diesem Zusammenhang auch Einfluss auf die Bürgermeisterwahl in Nürnberg nehmen. Ein anonymer Brief machte auf die Tat aufmerksam und belastet damit den SPD - Kandidaten Maly kurz vor der Stichwahl in Nürnberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Beamte, Konto
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?