13.03.02 00:35 Uhr
 29
 

Spanier wollen Wasser aus dem Norden in den trockenen Süden leiten

Die spanische Regierung hat jetzt vor, den doch sehr trockenen Süden des Landes mit Wasser aus dem Norden zu versorgen.



Doch viele Spanier wollen nicht, dass das teure Projekt durchgeführt wird. In Barcelona und Saragossa demonstrierten bereist mehrere hunderttausend Spanier gegen das geplante Projekt.

Hintergrund:
Die spanische Regierung will jedes Jahr ca. 100 Milliarden Liter Wasser aus dem Norden in den Süden leiten. Für dieses Projekt müssten dann 100 neue Staudämme gebaut werden. Die Kosten des Projektes betragen 23 Milliarden Euro.
Die Gegner sehen darin nur eine Subventionierung der Bauindustrie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wasser
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?