12.03.02 23:43 Uhr
 402
 

Viag darf sich nicht O2 nennen

Der Mobilanbieter VIAG wird sich in Deutschland nun nicht mehr O2 nennen. Der Grund dafür ist, dass die in Berlin ansässige Agentur Adjouri seit 1998 Inhaber der Markenrechte ist.

Eine einstweilige Verfügung der Agentur wurde von VIAG nun endgültig anerkannt.

So wird wohl nichts aus den Plänen, alle Netze der Konzernmutter mmO2 unter dem einheitlichem Namen O2 zu vermarkten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: O2
Quelle: www.kress.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?