12.03.02 18:46 Uhr
 88
 

Vater der Globalisierung ist tot - Zum Schluss ging er anderen Weg

Der Nobelpreisträger James Tobin ist am Montag im Alter von 84 Jahren gestorben. Der Ökonom, der als Vordenker der Globalisierung galt, hatte sich in seinen letzten Lebensjahren für die Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern eingesetzt.

Mit Steuern aus Devisentransaktionen sollte die Armut in diesen Ländern gemindert werden. Die nach ihm benannte Tobin-Steuer bescherte ihm sogar Anhänger unter Globalisierungsgegnern.

Allerdings missfiel ihm das, so dass er sich davon distanzierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sensation
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Vater, Weg, Schluss, Global
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?