12.03.02 18:43 Uhr
 32
 

Aids-Infektion durch Blutkonserve

Eine 80-jährige Französin hat sich aufgrund einer verseuchten Blutkonserve mit dem Aids-Virus infiziert.
Der letzte bekannte Fall über diesen Infektionsweg liegt 4 Jahre zurück.

Die Frau ist mittlerweile verstorben, was jedoch nicht auf die Infektion zurückzuführen sei.

Man geht davon aus, dass sich der Blutspender wenige Tage vor der Blutentnahme mit dem Virus infiziert haben muss. Der Aids-Erreger ist erst einige Wochen nach der Infektion im Blut nachzuweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schweini
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: AIDS, Infektion, Infekt
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"