12.03.02 18:43 Uhr
 32
 

Aids-Infektion durch Blutkonserve

Eine 80-jährige Französin hat sich aufgrund einer verseuchten Blutkonserve mit dem Aids-Virus infiziert.
Der letzte bekannte Fall über diesen Infektionsweg liegt 4 Jahre zurück.

Die Frau ist mittlerweile verstorben, was jedoch nicht auf die Infektion zurückzuführen sei.

Man geht davon aus, dass sich der Blutspender wenige Tage vor der Blutentnahme mit dem Virus infiziert haben muss. Der Aids-Erreger ist erst einige Wochen nach der Infektion im Blut nachzuweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schweini
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: AIDS, Infektion, Infekt
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?